Chepang-Schule

Die Navodaya-Institution (Schule und Internat) in Tarkarichowk, Chitwan, Nepal wurde 2005 vom indischen Little Flower Orden, dem auch Pater Georg angehört, exklusiv für die Ausbildung von Chepang-Kindern gegründet. Seit ihrer Umsiedelung lebt das Volk der Chepang in den unwegsamen Wäldern der Mittelgebirge Nepals mit keinerlei Zugang zu Infrastruktur, Arbeit oder Bildung. Die Motivation des Little Flower Ordens bestand nicht nur darin, eine Schule für die Chepang einzurichten, sondern sich auch für die Entwicklung der Chepang-Siedlungen einzusetzen. Fr. Michael Chirayath CST leitet die Institution.

Das Land für den Bau des heutigen Komplexes wurde in den Jahren 2008 und 2009 gekauft. Mit Unterstützung von Missio München, den Spenden unserer Gemeinde und weiteren Unterstützern wurde der Schulbau im Februar 2010 begonnen und im November 2011 vollendet. Gesegnet wurde die Schule von Bischof Anthony Sharma am 12. November 2011.

Da für die meisten Chepang-Kinder der Fußweg in ihre Dörfer mehrere Stunden dauert, bleiben sie meist in der Schule und nächtigen in sog. Hostels (Internat). Das Mädcheninternat wurde im Juli 2013 fertiggestellt, das Internat für die Jungen im Februar 2015.

Heute hat die Schule je eine Klasse für die Jahrgangsstufen 3 bis 10.

Zum Logo der Schule macht Fr. Michael folgende Anmerkungen: Die Trommel in der Mitte ist eine typische Chepang-Trommel, wie sie von Schamanen verwendet wird. Der Wald steht für den Lebensraum der Chepang. Die Gipfelkette des Annapurna-Massivs repräsentiert Nepal. Die aufgehende Sonne ist das Symbol der Schule (Nav=neu, odaya=aufgehend). Der Schriftzug in Nepali unter dem Logo bedeutet „Learning For Fullness of Life“ (etwa: Lernen für ein erfülltes Leben). Das ist das Motto der Schule.

Ausführliche, englische Informationen und Bilder zur Chepang-Schule und dem Volk der Chepang finden Sie hier.

Weihnachts- / Neujahrsbrief 2019/2020 von Pater Michael:

An den Priester und die Gemeindemitglieder der Kath. Kirchengemeinden Steinheim und Gerstetten

Meine lieben, guten Freunde,

schon ist wieder die Zeit gekommen, uns frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr zu wünschen. Alle Schüler und Lehrer unserer Navodaya Schule wünschen Ihnen allen ein friedvolles und gedeihliches Jahr 2020, Gesundheit und Gottes Segen. Vor allem wünschen wir Ihnen Gottes Liebe und Beistand in schwierigen oder leidvollen Zeiten.
Wir alle sind Ihnen für Ihre Hilfe und Unterstützung sehr dankbar. Wir haben 270 Schüler in unserer Schule und die Ausgaben für Lebensmittel, Erziehung, Bildung und Gesundheit sind hoch. Ihre Unterstützung ist uns eine große Erleichterung und verschafft den Chepang-Kindern die Möglichkeit in eine Schule zu gehen und Bildung zu erlangen.

Im September 2019 feierten wir zum ersten Mal ein Ehemaligentreffen an unserer Schule mit den Schülern, die die Schule schon verlassen haben. 122 haben die Schule verlassen und 62 davon sind zu dem Treffen gekommen. Es war ein sehr glücklicher Tag. Für die ehemaligen Schüler war es ein ganz besonderer Tag, da sie sonst keine Möglichkeit oder Ort haben um sich zu treffen. Es war uns eine große Befriedigung zu erfahren, dass die meisten der ehemaligen Schüler Arbeit haben: als Krankenschwestern/pfleger, Mechaniker, Lehrer, Polizisten und einiges mehr. Andere studieren weiter. Es war sehr schön zu sehen, dass unsere Bemühungen und Ihre finanzielle Unterstützung nicht umsonst waren, sondern weitreichende Früchte tragen. Wenn unsere Schule nicht für die Chepang-Kinder da wäre, würden 90 % dieser Kinder Analphabeten bleiben.
Zu sehen, dass es den ehemaligen Schülern gut geht, war auch eine große Motivation für uns und unsere jetzigen Schüler mit unseren Bemühungen und mit dem Lernen fortzufahren.

Wir hatten einen herrlichen Tag zusammen, mit gutem Essen und Unterhaltungsprogramm der derzeitigen Schüler und zu guter Letzt haben wir beschlossen uns nächstes Jahr wieder zu treffen.

Mit den besten Wünschen und auch mit der Bitte um Ihren weiteren Beistand und Ihre Unterstützung verbleibe ich

Ihr Pater Michael

Weihnachtsbrief 2017 von Pater Michael:

An Herrn Pfarrer Alin Kausch und alle Mitglieder der Katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist Steinheim und Gerstetten

Ich freue mich, Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und erfolgreiches Neues Jahr wünschen zu dürfen.

Möge Jesus, der Friedensfürst Ihre Herzen mit Frieden, Freude und Weisheit erfüllen. Möge das Jahr 2018 besonders für Sie sein, voller freudiger Überraschungen, Erfolg in Ihrer Arbeit, Wohlergehen in Ihren Familien und mögen Ihre Herzenswünsche in Erfüllung gehen. Wir alle hier beten für Sie um Gottes Schutz und Segen für das kommende Jahr.

Wir freuen uns zu hören, dass Sie mit Pfarrer Alin Kausch nun einen neuen Gemeindepriester haben und bitten Gott um seinen Segen für eine erfolgreiche Arbeit in Ihrer Gemeinde.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen um Ihnen allen zu danken für Ihre große Unterstützung für unsere Chepang-Kinder, ihre Bildung und ihr gedeihliches Heranwachsen. Ihre Unterstützung sichert Ihnen eine erfolgreiche Zukunft und macht unsere finanzielle Bürde leichter. Wir sind uns wohl bewusst, dass Sie dafür Opfer bringen und bitten Gott Ihnen diese Hilfs- und Opferbereitschaft zu lohnen.

Besonders danken möchte ich Rolf und Regina Weber, für alles was sie tun um uns zu helfen und dafür ihre Zeit und Energie einsetzen.

Hier geht es allen gut. Die Kinder hatten lange Ferien und waren über einen Monat lang daheim bei ihren Familien. Nun sind sie wieder hier in der Schule und alles läuft wieder normal. Nachdem die Kinder nun wieder in der Schule sind haben wir die neue Fest- und Andachtshalle in Betrieb genommen. Diese Gebäude konnten wir mit der finanziellen Unterstützung von MISSIO München bauen. Nun haben wir alle Gebäude, die wir für die Kinder brauchen, Schulgebäude, Schlafgebäude für die Mädchen, Schlafgebäude für die Jungen, Speisesaal und Festsaal. Die tägliche Reinigung der Gebäude machen die Kinder selbst. Ebenso helfen die Kinder im Gemüsegarten und beim täglichen Kochen. Es ist ihr Beitrag zum Betreiben des Internats, da sie ja keine Schulgebühren bezahlen. So und mit Ihrer Hilfe läuft alles ganz wunderbar.

Im Juli 2017 waren die Prüfungen der 10. Klasse und alle unsere Kinder haben bestanden. Sehr gute Neuigkeiten in diesem Jahr sind, dass alle diese Kinder mit der Schule weitermachen mit Ausnahme eines Mädchens, das geheiratet hat. In früheren Jahren haben nur 30 bis 40 % der Kinder nach der 10. Klasse weiter gemacht. Wir sind sehr froh darüber, dass sich dieser Trend geändert hat und nun alle ihre Ausbildung fortsetzen. Alle weiterführenden Schulen sind für Chepang-Kinder kostenlos. Die Schüler müssen bezahlen für Essen, Bücher und Unterkunft. Das Geld hierfür verdienen sie durch Arbeit in den Einrichtungen.

Am 7. Dezember finden in Nepal Wahlen statt – zum ersten Mal nach der neuen Verfassung Nepals. Bitte beten Sie für Nepal, dass Nepal ein demokratischer Staat wird und Wohlstand, Entwicklung und Frieden vorankommt.

Ich danke Ihnen noch einmal herzlich für alles, was Sie für uns tun und wünsche Ihnen noch einmal schöne Weihnachten und ein erfolgreiches Neues Jahr,

Ihr Pater Michael Chirayath

(Danke an Frau Regina Weber für die Übersetzung des Weihnachtsbriefes aus dem Englischen)

Grundsteinlegung mit Bischof Sharma

Die Schule im Rohbau

Soliessen 1

Soli-Essen im Gemeindehaus

Am Sonntag, 2.4.2017, fand wieder das traditionelle Soli-Essen für einen guten Zweck statt. Nach einem schönen Jugendgottesdienst traf sich die Kirchengemeinde im Gemeindehaus, um gemeinsam Linsen und Spätzle zu essen. Es gab auch die Möglichkeit, sich an einer Informationswand über die Chepang-Schule in Nepal zu informieren. Ein herzliches Dankeschön an alle Besucher und, stellvertretend für das gesamte Organisationsteam, an Familie Rieberger, die zum ersten Mal für uns gekocht hat.

Weihnachtsbrief 2016 von Pater Michael:

Lieber Pater Georg, liebe Mitglieder der Kirchengemeinde von Steinheim,

es ist uns allen hier eine Freude, Ihnen allen ein glückliches und friedvolles Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr zu wünschen. Wir wünschen Ihnen allen, dass Sie die Menschwerdung Jesus in Ihrem Leben positiv erfahren und dass Ihnen Frieden, Gesundheit und Glück beschert ist in dem kommenden Jahr 2017.

Ich denke sehr oft an Sie und während dieser Advents- und Weihnachtszeit möchte ich in besonderer Weise die Gelegenheit ergreifen und Ihnen allen von Herzen danken für die Unterstützung, die Sie uns geben für die Erziehung und das Wohlergehen unserer Chepang-Kinder. Wir wissen sehr wohl, dass diese Unterstützung auch für Sie Opfer bedeuten und sind Ihnen sehr dankbar für Ihre Großzügigkeit. Möge Gott Ihnen dies vergelten und für Sie da sein, wenn Sie seine Hilfe brauchen.

Uns allen hier geht es sehr gut. Wir haben jetzt 252 Kinder in unserer Schule, davon sind 117 Mädchen. In diesem Jahr sind die Prüfungen besser ausgefallen, als im letzten Jahr. (…) Die meisten der abgehenden Schüler setzen ihre Ausbildung bzw. ihr Studium fort. Wenn die Schüler zu anderen weiterführenden Einrichtungen gehen, müssen sie nichts bezahlen, weil sie zur Volksgruppe der Chepang gehören. Andere Schüler und Studenten bezahlen monatlich zwischen 1600 und 2000 Rupies. Die Chepang wären nicht in der Lage dies zu bezahlen.

Die Schule und das Internat läuft gut auch dank Ihrer Unterstützung. Im März 2017 werden wieder 30 unserer Kinder ihre Prüfungen ablegen – 16 Mädchen und 14 Jungen. Sie alle bitten um Ihre Gebete für einen erfolgreichen Abschluss.

Der Bau eines Speisesaals und eines Gebetsraumes macht Fortschritte. Hier bekommen wir die Unterstützung von Missio München aus Deutschland. Bis Mai 2017 soll alles fertig sein.

Nepal ist politisch noch immer sehr instabil. Die Regierung wechselt häufig und dies wirkt sich negativ auf die allgemeine Entwicklung und ein gedeihliches Miteinander aus. Auch hier bitten wir um Ihre Gebete, dass unser Land auf einen Weg des Friedens und des Gedeihens geführt wird.

Noch einmal herzlichen Dank ihnen allen. Bleiben Sie uns gewogen und denken Sie an uns,
viele herzliche Grüße aus Nepal,
Ihr Pater Michael, die Schwestern Pushpa, Liza und Hilda, alle Lehrer und natürlich alle Kinder

Die Navodaya-Schule

Blick in ein Klassenzimmer

Das Mädcheninternat